Birgit Wehinger

Markenentwicklung für Birgit – Texterin für verständliche Inhalte und ankommende Botschaften

AUFTRAGGEBER:Birgit Wehinger
KUNDE:Birgit Wehinger
BRANCHE:Texte und Beratung

LEISTUNG:Markenentwicklung, Logo, Claim,
Geschäftsausstattung, Webdesign,
Social media, Beratung
ZEITRAUM:2018: AUG-NOV + 2019: MRZ-JUL

Die Ausgangssituation

Kunde

Die gelernte Verlagsbuchhändlerin und studierte Kommunikationsmanagerin hatte im Angestelltenverhältnis schon einiges an Berufserfahrung gesammelt. Nun wollte sie sich selbstständig machen – mit dem, was sie im Job immer am liebsten getan hatte: Schreiben, lektorieren und übersetzen. Als freie Texterin bietet Birgit ihren Kunden folgende Dienstleistungen an: Redaktion, Lektorat, Korrektorat, Übertragung vom Englischen/Spanischen ins Deutsche. Außerdem berät sie ihre Kunden in vielen Fragen der textbezogenen Unternehmenskommunikation.

Herausforderung

Texter gibts wie Sand am Meer. Gute Texter nur wenige. Birgit ist eine davon. Und doch war das bisher nirgends so wirklich sichtbar. Ihre Arbeit ging in der Masse unter. Birgit konnte dadurch an diesem recht vollen Markt nur schwer Fuß fassen. Als Kommunikationsprofi war sie sich glücklicherweise aber schnell bewusst, dass sie hier Hilfe benötigt. Sie suchte jemanden, der ihr helfen konnte, eine stimmige Lösung zu finden. Der ihrem hohen Anspruch gerecht wird und sie bei ihrem Wachstum unterstützen kann.

Aufgabe

Von nun an war es meine Aufgabe Birgits Potential, Angebot, Kompetenz und Persönlichkeit inhaltlich und visuell so aufzubereiten, dass sie sich ihrer Zielgruppe als starke, ehrliche Marke präsentieren und sich auf dieser Basis am Markt etablieren kann. Klar und wiedererkennbar. Unser Ziel war es, nachhaltig für mehr Sichtbarkeit durch ein einheitliches und glaubwürdiges Auftreten zu sorgen

Der Ablauf

 

Unsere Zusammenarbeit begann mit zwei Telefonaten, im Anschluss derer Birgit mir einige Textproben und sogar ihren Businessplan zukommen lies. So konnte ich ihre Art zu schreiben und ihre Unternehmensziele kennenlernen. Meine Gedanken dazu teilte ich ihr in einem mehrseitigen Dokument mit, in dem ich unter anderem Birgits bisherigen Überlegungen, die Erkenntnisse aus unserer parallel ablaufenden Arbeit an einem sogenannten Polaritätsprofil (eine Methode aus der Markenpsychologie), meinen Eindruck zu ihrer Schreibweise und erste Ansätze zur Markenpositionierung zusammengefasst habe. Dies besprachen wir dann ausführlich. Dadurch konnte ich die künftige Zusammenarbeit noch besser auf Birgits Bedürfnisse und Situation abstimmen.

 

Nun wusste ich genau, was Birgit wirklich benötigt. Auf dieser Basis entwickelte ich dann einen zweiteiligen Workshop, den wir über ein digitales Konferenz-Tool durchführten. Gemeinsam erarbeiteten wir mit Blick auf den bisherigen Arbeitsstand unter anderem Birgits Zielgruppen-Personas, ordneten diese in sogenannte Sinus-Milieus (Gesellschafts- und Zielgruppen-Typologie) ein, warfen einen Blick auf den Wettbewerb und konzentrierten uns auf die Erarbeitung eines Alleinstellungsmerkmals sowie einer damit verbundenen Markenessenz, also einer Kern- und Leitbotschaft. So konnten wir uns schließlich auch bewusst auf einen Unternehmensnamen und einen passenden Markenclaim, also das verbalisierte Markenversprechen, festlegen.
Dieser Arbeitsstand bildete die Grundlage für den nächsten Schritt: das Corporate Design. Wir erarbeiteten die zu ihrem Unternehmen passenden Farben sowie Schriften und machten uns dann Gedanken zur Formsprache. Dabei berücksichtigten wir auch die späteren Anwendungsgebiete, also die Medien und Kanäle, in denen Birgits Erscheinungsbild sichtbar wird.
Abschließend erhielt Birgit alle Erkenntnisse aus unserem mehrteiligen Workshop schriftlich als umfassendes PDF.

 

Über die gesamte Zusammenarbeit hinweg diente uns eine Art Maßnahmenplan, in dem die zeitliche Abfolge aller Schritte geregelt wurde, als Orientierung. Dies war besonders sinnvoll, da das Projekt einen eher engen Zeitrahmen hatte. So konnten wir ideal vorbereitet und strukturiert auch Birgits Webseite und später dann noch ihre Geschäftsausstattung entwickeln.

 

Naming

Birgit meinte schon zu Beginn, dass sie sich nicht hinter einem fantasievollen Unternehmensnamen verstecken möchte, sondern als nahbare, kompetente Einzelunternehmerin bei ihrer Zielgruppe wahrgenommen werden möchte. Im Workshop unterstrichen wir dieses Gefühl durch eine strategische Herleitung. Unsere Erkenntnis: Mit einer Personen-Marke wird Birgit auf die zu ihr und ihrer Zielgrupppe passende Weise sichtbar

Claim

Birgit unterstützt Kunden durch den bewussten Einsatz von Sprache bei der Formulierung zielgruppengerechter Inhalte und Botschaften. Sie überzeugt durch eine vertrauensvolle, ganzheitliche Arbeitsweise und durch eine klare Kommunikation auf Augenhöhe. Dies haben wir, auch mit Blick auf ihre Werte und die erarbeitete Positionierung, in ihrem neuen Claim für End- und Businesskunden gebündelt: „Inhalte verständlich machen“.

Erscheinungsbild

Verständlichkeit. Das ist das Ziel von Birgits Arbeit als Texterin, Übersetzerin und Beraterin. Dies zeigt sich auch deutlich in ihrem Erscheinungsbild: Durch klare, geometrische Formen, bewusst eingesetzte Farbkontraste und -harmonien und aus Buchstaben bestehende Dekorelemente. Unterstützt von einer zugänglichen Bildsprache.
So werden ihre Werte, ihre Arbeitsweise und ihre Persönlichkeit zu den für sie passende Menschen transportiert. Dabei ist alles immer auf das Wesentliche reduziert. Selbstbewusst, aber niemals laut. Sachlich, aber niemals kalt. Klar, aber niemals plakativ. Und immer auf den ersten Blick nachvollziehbar. Verständlich eben.

Farben

Birgits Erscheinungsbild lebt vom sogenannten Bunt-Unbunt-Kontrast. Also von unbunten (weiß, grau, schwarz) Farben in Kombination mit zwei bunten:
Das kräftige Blau-Grün steht in der Farbpsychologie für das Mobilisieren neuer Kraft und einen klaren Kopf. Es signalisiert zudem Selbstbewusstsein und Gelassenheit. Türkis gilt außerdem auch als Farbe der Harmonie, des Wohlbefindens, des Selbstausdrucks, der Aufrichtigkeit und der Lebensenergie. Mit blaugrünen Farbtönen assoziieren wir Menschen demnach eine ganze Reihe von positiven Eigenschaften. Offenheit und Ehrlichkeit gehören ebenfalls hierzu. Wenn man jetzt noch weiß, dass Birgit auch Yoga-Lehrerin ist und einen starken Bezug zu einem bewussten Umgang mit sich und anderen Menschen hat, wird deutlich, wie gut diese Farbe Birgits Arbeitsweise und Persönlichkeit betont.
Das ergänzende Violett ist ebenfalls ein Mischton. Dieser symbolisiert die Mitte aus Gegensätzen, ist aber auch die Farbe der Einkehr, Spiritualität und der Emanzipation. Lila kann zudem die Konzentration steigern. Sparsam eingesetzt unterstreicht diese Farbe damit ebenfalls Birgits Marke. Zudem grenzt es sie, ebenso wie die gesamte restliche Gestaltung, klar von den bei Erscheinungsbildern für Frauen sehr häufig vorkommenden Pastelltönen ab.

Logo

Bevor ich über die Elemente des Logos spreche, möchte ich noch etwas genauer auf den grafischen Aufbau eingehen. Denn eigentlich hat Birgit nicht nur ein Logo – und doch ist es immer das B im Kreis und ein dazugehöriger Schriftzug.
Denn ihr gesamtes Branding ist optisch flexibel angelegt. Dies bedeutet, dass weder das Signet (B im Kreis) noch der Name oder der Claim visuellexakt fixiert sind. So erhält Birgit unzähle Varianten ihres Logos – und damit die größtmögliche Flexibilität bei bestmöglicher Wiedererkennbarkeit. Konkret heißt das: Sie kann nun, je nach Medium, Kanal und der dementsprechend benötigten Abbildungsgröße und weiteren technischen wie visuellen Anforderungen, immer die Variante wählen, die die beste Sichtbarkeit für ihre Marke ermöglicht. In Kombination mit ihren charakteristischen Farben entsteht so immer der Eindruck, der zu Birgit passt und ihre Marke stärkt.

Dies hat den Hintergrund, dass ich damit nicht nur Birgits Dynamik ausdrücken wollte, um sie als moderne Marke zu positionieren, sondern stellt sie diese Art von Logogestaltung vor allem für die Zukunft absolut sicher auf. Denn Birgit wird mit ihrem Logo-System alle schon vorhandenen Medien und sehr wahrscheinlich auch alle noch kommenden und für sie relevanten Medien ideal nutzen können, weil sie mit keinerlei grafischen Einschränkungen rechnen muss. Zudem haben wir eine kostenlose Google-Font (Schrift) verwendet, damit sie auch hier keine weiteren Kosten erwarten.

Und nun zum Logo an sich:
Unterstützt von einer modernen aber nicht zu trendigen, eher technisch wirkenden Grotesk-Schrift, wirkt das Logo durch das ikonisch anmutende Bildzeichen (Signet) ebenso klar, wie verständlich. Es signalisiert Beständigkeit, Offenheit und Vertrauen. Ohne dabei zu langweilen oder in Beliebig- und Austauschbarkeit zu rutschen. Denn in dessen Mitte befindet sich ein B – gedreht um 90 Grad aber auch ein W. Dies unterstreicht Birgits bewussten Einsatz von Sprache und der Anfangsbuchstabe ihres Vornamens signalisiert zudem ihre Nahbarkeit. Denn Birgit weiß als Expertin, was sie tut. Sie nimmt sich aber nicht allzu ernst. Und was liegt bei einer Texterin näher als ein Bildzeichen aus einem Buchstaben? Eben. Im Signet befindet sich zudem auch ein Ausrufezeichen. Dieses Satzzeichen unterstreicht Birgits Claim und macht unmissverständlich Birgits Fokus deutlich: Verständlichkeit. Inhalte. Machen.
Außerdem gilt der Kreis in der Wahrnehmungspsychologie als Symbol für Einheit, Ganzheitlichkeit, Dynamik, Zeitlosigkeit und insbesondere als Ring ist er ein Schutzsymbol. Dies unterstreicht Birgits vertrauensvolle, ganzheitliche Arbeitsweise auf Augenhöhe und verbindet sie so mit ihrer Zielgruppe, die auf eine eben jene Wert legt.

Website

Beim Gestalten des Webdesigns stimmte ich mich mit Birgit zu Beginn über die jeweiligen Inhalte und deren Reihenfolge ab. Wir strukturierten diese in sogenannten Wireframes. Dies ist eine schematische Darstellung des Webseiten-Aufbaus, damit der User bewusst durch ihre Webseite geführt werden kann und dabei sich ihr Branding überall zeigt. So beschlossen wir unter anderem, dass die Leser zu Beginn auf jeder Seite mit einem Header begrüßt werden und alle Inhalte durch Flächen klar strukturiert sein sollen. Icons und andere grafische Elemente orientierten sich dabei am Logo, ohne mit diesem optisch in Konkurrenz zu treten.
Birgit steuerte dann nach und nach die Texte bei und griff bei deren Erstellung immer wieder auf die Erkenntnisse aus unserem Workshop zurück. Dadurch ging das Befüllen der Webseite recht zügig.
Da ich jedoch leider keineExpertise im Programmieren von Webseiten besitze, übergab ich das Design an einen Programmierer, den Birgit sich gesucht hatte. Mit ihm stimmte ich dann in regelmäßigen Schleifen alle Elemente grafisch sowie inhaltlich ab und gab Birgit immer wieder einen Status quo durch. So wurde die Webseite rechtzeitig fertig und Birgit erhielt schon nach kürzester Zeit das erste positive Feedback.

Zur Website von Birgit gelangst du hier: www.birgit-wehinger.de

Geschäftsausstattung

Birgit ist ab und zu auch mal auf Veranstaltungen. Dafür benötigte sie eine Visitenkarte, die sich abhebt und dabei gleichzeitig ihr Branding unterstützt. Gesagt, getan. Ihre Visitenkarte besteht aus einem dreilagigen Papier, mit einem schwarzen Farbkern. Zudem ergibt die Visitenkarte auch gedreht einen Sinn und funktioniert dank der geschickt platzierten Elemente auch als eine Art Mini-Flyer.
Ergänzend hierzu gestaltete ich für sie außerdem noch Seite 1 und Seite 2 einer digitalen Brief- und Rechnungsvorlage, das sie im von ihr verwendeten Tool hochladen kann. Dabei nahm ich auf die Limitierungen des Programms Rücksicht, sodass sie das Dokument ohne Einschränkungen und Mehrkosten nutzen kann und alle Inhalte qualitativ hochwertig dargestellt werden. Zusätzlich entstand eine aufmerksamkeitsstarke Rückseite für den gedruckten Bogen.

Social Media

Birgit zeigt sich beruflich nicht auf Instagram oder Facebook. Aber auf Xing und LinkedIn. Dort befindet sich auch ein Teil ihrer Zielgruppe. Hierfür erstellte ich ihr deshalb einen Header, der sich in ihr Profil integriert und so den Interessenten schon hier mit der Marke in Berührung bringt. Dieser zeigt insbesondere ihre Kernleistungen und ihren Claim und ist optimiert für eine responsive Darstellung – was bedeutet, dass er sich, ebenso wie ihre Website, an das jeweilige Bildschirmformat des Mediums anpasst, damit alle Elemente lesbar sind.

Fazit

 

Schon kurz nach der Veröffentlichung ihres neuen Erscheinungsbildes erhielt Birgit von Kunden wie auch von Kollegen supergutes Feedback. Zudem wird Birgit nun im Akquiseprozess als Texterin absolut ernst genommen und konnte schon kurze Zeit später einen ersten Neukunden gewinnen. Dabei half ihr unsere erarbeitete Positionierung und ihr Branding im Gesamten.
Die Zusammenarbeit mit Birgit hat mir nicht nur großen Spaß gemacht, sondern war auch menschlich bereichernd. Birgit ist ein sehr reflektiert arbeitender Mensch, weshalb wir uns super ergänzt haben. Ich freue mich, dass ich zu ihrem Wachstum meinen Teil beitragen konnte und wünsche Birgit unglaublich viel Freude und Erfolg beim Hinaustragen ihrer Markenpersönlichkeit in die Öffentlichkeit.

 

Du möchtest, dass ich dich bei deinem Projekt unterstütze?
Das freut mich! Klick dazu doch mal hier.

Liebe Birgit, erzähl mal ...

Wie zufrieden bist du mit dem Ergebnis unserer Zusammenarbeit? Was hat sich bei dir dadurch verändert?

Du hast mir dabei geholfen, eine neue Marke – meine Marke : ) – aufzubauen. Dafür hast du die nötigen Fachkenntnisse fürs Branding mitgebracht und konntest mich umfassend und kompetent beraten.
Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden: Wir haben meine Marke Stück für Stück aufgebaut. Beginnend mit der Markenpositionierung inklusive Claim, aus der dann das Corporate Design entwickelt wurde. Ich empfand diese Zeit als sehr spannend, weil sich durch die Markenbildung meine Vorstellung von mir als Dienstleisterin und meinem Angebot weiter konkretisierte. Das lief quasi parallel ab. Darauf aufbauend konnte ich – auch mit deiner Unterstützung – meine Website konzipieren, mit der ich heute die meisten Kunden ziehe. Das liegt sicher an der tollen Positionierung und dem stimmigen Design, für das meine Website schon oft gelobt wurde. Mein Fazit: Mit einer gelungenen Markenbotschaft und einem dazu passenden Markendesign konnte ich meine Dienstleistung optimal positionieren.

Wie hast du die Stimmung während unserer Zusammenarbeit empfunden?

Die Zusammenarbeit habe ich als sehr angenehm empfunden. Ich hatte das Gefühl, in meinem Anliegen ernstgenommen und an die Hand genommen zu werden, ohne dass mir etwas „aufgeschwatzt“ wurde. Im Gegenteil, du hast es verstanden, mir einerseits eine Orientierung, einen Rahmen zu geben und andererseits die Details, die zur Bildung meiner Marke entscheidend beitrugen, aus mir „herauszukitzeln“. Die Stimmung empfand ich als freundlich-kollegial und die Kommunikation fand stets auf Augenhöhe statt. Bei der Website waren wir Sparringspartner. Das hat mich inspiriert, auf ähnliche Art und Weise mit meinen Kunden zu arbeiten.

Was denkst du über meine Arbeitsweise und die Verfügbarkeit bei Rückfragen und Korrekturwünschen?

Deine Arbeit hat gut zu meinem Anspruch gepasst (der manchmal, ich gebe es ja zu, an Perfektionismus grenzt): du bist sehr zuverlässig und gründlich, deine Arbeitsweise ist sehr genau und gewissenhaft und du bist auf alle meine Fragen sowie Wünsche zeitnah eingegangen. Auch wenn sich parallel die Aufträge anderer Kunden bei dir stapelten, hast du den Überblick behalten und auch immer termingerecht geliefert. Wenn sich bei mir einmal etwas änderte, warst du flexibel. Sehr zu schätzen weiß ich deinen Einsatz bei der Erstellung meiner Website, die auf Seiten der Technik nicht ganz ohne Hindernisse blieb, letztendlich aber zügig ablief und ein Top-Ergebnis mit sich brachte. Das lag sicher mit an deiner Genauigkeit. Hier fühlte ich mich gut aufgehoben und war froh, nicht alleine mit dem Projekt zu sein, sondern dich als Partner an meiner Seite zu haben. Korrekturen gab es wenige, da wir uns in der Zusammenarbeit ja schon gut ergänzt haben. Ich konnte mich darauf verlassen, dass du die wenigen Änderungswünsche immer exakt und zügig umsetzt.

Wie transparent und zuverlässig habe ich dir den Preis für meine Arbeit vorab kommuniziert? Findest du diesen nun auch rückblickend angemessen?

Grundsätzlich hat es mir sehr gefallen, dass ich mit dir ganz unbefangen über das Thema Geld und Honorar sprechen konnte – gerade als Gründerin ohne Gründungszuschuss – und auch auf großes Verständnis für mein eher knappes Budget zu stoßen. Die Preise waren fair und wurden transparent kommuniziert. Das Arbeitsergebnis zeigt, dass hier ein echter Profi am Werk ist und der Preis somit absolut gerechtfertigt ist.

Würdest du mit mir nochmal zusammenarbeiten oder mich an deine Kollegen weiterempfehlen?

Ich würde definitiv wieder mit dir arbeiten und habe dich auch schon an einige Geschäftskontakte weiterempfohlen ; )

Hat dich etwas gestört?

Ganz rund wäre es gewesen, wenn auch Kenntnisse bzw. Expertise in der Webprogrammierung da gewesen wären. Wahrscheinlich hätte das einiges an Aufwand, auch organisatorisch, gespart.

Hat dir etwas besonders gut gefallen?

Deine großartige menschliche und herzliche Art! Sowie deine sichtbare Erfahrung und Expertise im Grafikdesign und in der Markenbildung : )

Ich freu mich auf dich!

Dir gefällt, was du hier siehst? Dann lass uns doch mal unverbindlich miteinander reden! Bei einem kostenlosen Kennenlern- und Beratungsgespräch. Ruf mich dafür einfach direkt an oder schreibe mir eine E-Mail und wir verinbaren einen Termin.

Ich möchte dein Business, dich und deine Geschichte gerne kennenlernen. Und freue mich schon darauf, dich auf deinem Weg zu einem konsistenten, glaubwürdigen und deshalb langfristig erfolgreichen Marketing zu begleiten.

Patrick Hafner

Strategischer Markengestalter
und freier Art Director

     

Patrick Hafner – Wachstum durch strategische Markengestaltung

Patrick Hafner

Patrick wurde vor 28 Jahren in Schwäbisch Hall geboren. Nach seinen beiden grafischen Ausbildungen und einigen Jahren als angestellter Grafiker, Konzepter und Art Director, arbeitet er nun von Esslingen am Neckar aus im gesamten DACH-Raum für Unternehmen und Agenturen als strategischer Markengestalter sowie freier Art Director. Seine Arbeit wurde mit diversen Awards ausgezeichnet und in Print- sowie Onlinemedien veröffentlicht.

Zusammenfassung zum Abspeichern und Ausdrucken?
Gerne! Hier findest du das PDF als Download.

Copyright Patrick Hafner 2019.
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Danke, dass du das respektierst.

Birgit Wehinger

Markenentwicklung für Birgit – Texterin für verständliche Inhalte und ankommende Botschaften

AUFTRAGGEBER:
Birgit Wehinger
KUNDE:
Birgit Wehinger
BRANCHE:
Texte und Beratung
LEISTUNG:
Markenentwicklung, Logo, Claim, Geschäftsausstattung,
Webdesign, Social media, Beratung
ZEITRAUM:
2018: AUG-NOV + 2019: MRZ-JUL

Die Ausgangssituation

Kunde

Die gelernte Verlagsbuchhändlerin und studierte Kommunikationsmanagerin hatte im Angestelltenverhältnis schon einiges an Berufserfahrung gesammelt. Nun wollte sie sich selbstständig machen – mit dem, was sie im Job immer am liebsten getan hatte: Schreiben, lektorieren und übersetzen. Als freie Texterin bietet Birgit ihren Kunden folgende Dienstleistungen an: Redaktion, Lektorat, Korrektorat, Übertragung vom Englischen/Spanischen ins Deutsche. Außerdem berät sie ihre Kunden in vielen Fragen der textbezogenen Unternehmenskommunikation.

Herausforderung

Texter gibts wie Sand am Meer. Gute Texter nur wenige. Birgit ist eine davon. Und doch war das bisher nirgends so wirklich sichtbar. Ihre Arbeit ging in der Masse unter. Birgit konnte dadurch an diesem recht vollen Markt nur schwer Fuß fassen. Als Kommunikationsprofi war sie sich glücklicherweise aber schnell bewusst, dass sie hier Hilfe benötigt. Sie suchte jemanden, der ihr helfen konnte, eine stimmige Lösung zu finden. Der ihrem hohen Anspruch gerecht wird und sie bei ihrem Wachstum unterstützen kann.

Aufgabe

Von nun an war es meine Aufgabe Birgits Potential, Angebot, Kompetenz und Persönlichkeit inhaltlich und visuell so aufzubereiten, dass sie sich ihrer Zielgruppe als starke, ehrliche Marke präsentieren und sich auf dieser Basis am Markt etablieren kann. Klar und wiedererkennbar. Unser Ziel war es, nachhaltig für mehr Sichtbarkeit durch ein einheitliches und glaubwürdiges Auftreten zu sorgen

Der Ablauf

Unsere Zusammenarbeit begann mit zwei Telefonaten, im Anschluss derer Birgit mir einige Textproben und sogar ihren Businessplan zukommen lies. So konnte ich ihre Art zu schreiben und ihre Unternehmensziele kennenlernen. Meine Gedanken dazu teilte ich ihr in einem mehrseitigen Dokument mit, in dem ich unter anderem Birgits bisherigen Überlegungen, die Erkenntnisse aus unserer parallel ablaufenden Arbeit an einem sogenannten Polaritätsprofil (eine Methode aus der Markenpsychologie), meinen Eindruck zu ihrer Schreibweise und erste Ansätze zur Markenpositionierung zusammengefasst habe. Dies besprachen wir dann ausführlich. Dadurch konnte ich die künftige Zusammenarbeit noch besser auf Birgits Bedürfnisse und Situation abstimmen.

Nun wusste ich genau, was Birgit wirklich benötigt. Auf dieser Basis entwickelte ich dann einen zweiteiligen Workshop, den wir über ein digitales Konferenz-Tool durchführten. Gemeinsam erarbeiteten wir mit Blick auf den bisherigen Arbeitsstand unter anderem Birgits Zielgruppen-Personas, ordneten diese in sogenannte Sinus-Milieus (Gesellschafts- und Zielgruppen-Typologie) ein, warfen einen Blick auf den Wettbewerb und konzentrierten uns auf die Erarbeitung eines Alleinstellungsmerkmals sowie einer damit verbundenen Markenessenz, also einer Kern- und Leitbotschaft. So konnten wir uns schließlich auch bewusst auf einen Unternehmensnamen und einen passenden Markenclaim, also das verbalisierte Markenversprechen, festlegen.
Dieser Arbeitsstand bildete die Grundlage für den nächsten Schritt: das Corporate Design. Wir erarbeiteten die zu ihrem Unternehmen passenden Farben sowie Schriften und machten uns dann Gedanken zur Formsprache. Dabei berücksichtigten wir auch die späteren Anwendungsgebiete, also die Medien und Kanäle, in denen Birgits Erscheinungsbild sichtbar wird.
Abschließend erhielt Birgit alle Erkenntnisse aus unserem mehrteiligen Workshop schriftlich als umfassendes PDF.

Über die gesamte Zusammenarbeit hinweg diente uns eine Art Maßnahmenplan, in dem die zeitliche Abfolge aller Schritte geregelt wurde, als Orientierung. Dies war besonders sinnvoll, da das Projekt einen eher engen Zeitrahmen hatte. So konnten wir ideal vorbereitet und strukturiert auch Birgits Webseite und später dann noch ihre Geschäftsausstattung entwickeln.

Naming

Birgit meinte schon zu Beginn, dass sie sich nicht hinter einem fantasievollen Unternehmensnamen verstecken möchte, sondern als nahbare, kompetente Einzelunternehmerin bei ihrer Zielgruppe wahrgenommen werden möchte. Im Workshop unterstrichen wir dieses Gefühl durch eine strategische Herleitung. Unsere Erkenntnis: Mit einer Personen-Marke wird Birgit auf die zu ihr und ihrer Zielgrupppe passende Weise sichtbar

Claim

Birgit unterstützt Kunden durch den bewussten Einsatz von Sprache bei der Formulierung zielgruppengerechter Inhalte und Botschaften. Sie überzeugt durch eine vertrauensvolle, ganzheitliche Arbeitsweise und durch eine klare Kommunikation auf Augenhöhe. Dies haben wir, auch mit Blick auf ihre Werte und die erarbeitete Positionierung, in ihrem neuen Claim für End- und Businesskunden gebündelt: „Inhalte verständlich machen“.

Erscheinungsbild

Verständlichkeit. Das ist das Ziel von Birgits Arbeit als Texterin, Übersetzerin und Beraterin. Dies zeigt sich auch deutlich in ihrem Erscheinungsbild: Durch klare, geometrische Formen, bewusst eingesetzte Farbkontraste und -harmonien und aus Buchstaben bestehende Dekorelemente. Unterstützt von einer zugänglichen Bildsprache.
So werden ihre Werte, ihre Arbeitsweise und ihre Persönlichkeit zu den für sie passende Menschen transportiert. Dabei ist alles immer auf das Wesentliche reduziert. Selbstbewusst, aber niemals laut. Sachlich, aber niemals kalt. Klar, aber niemals plakativ. Und immer auf den ersten Blick nachvollziehbar. Verständlich eben.

Farben

Birgits Erscheinungsbild lebt vom sogenannten Bunt-Unbunt-Kontrast. Also von unbunten (weiß, grau, schwarz) Farben in Kombination mit zwei bunten:
Das kräftige Blau-Grün steht in der Farbpsychologie für das Mobilisieren neuer Kraft und einen klaren Kopf. Es signalisiert zudem Selbstbewusstsein und Gelassenheit. Türkis gilt außerdem auch als Farbe der Harmonie, des Wohlbefindens, des Selbstausdrucks, der Aufrichtigkeit und der Lebensenergie. Mit blaugrünen Farbtönen assoziieren wir Menschen demnach eine ganze Reihe von positiven Eigenschaften. Offenheit und Ehrlichkeit gehören ebenfalls hierzu. Wenn man jetzt noch weiß, dass Birgit auch Yoga-Lehrerin ist und einen starken Bezug zu einem bewussten Umgang mit sich und anderen Menschen hat, wird deutlich, wie gut diese Farbe Birgits Arbeitsweise und Persönlichkeit betont.
Das ergänzende Violett ist ebenfalls ein Mischton. Dieser symbolisiert die Mitte aus Gegensätzen, ist aber auch die Farbe der Einkehr, Spiritualität und der Emanzipation. Lila kann zudem die Konzentration steigern. Sparsam eingesetzt unterstreicht diese Farbe damit ebenfalls Birgits Marke. Zudem grenzt es sie, ebenso wie die gesamte restliche Gestaltung, klar von den bei Erscheinungsbildern für Frauen sehr häufig vorkommenden Pastelltönen ab.

Logo

Bevor ich über die Elemente des Logos spreche, möchte ich noch etwas genauer auf den grafischen Aufbau eingehen. Denn eigentlich hat Birgit nicht nur ein Logo – und doch ist es immer das B im Kreis und ein dazugehöriger Schriftzug.
Denn ihr gesamtes Branding ist optisch flexibel angelegt. Dies bedeutet, dass weder das Signet (B im Kreis) noch der Name oder der Claim visuellexakt fixiert sind. So erhält Birgit unzähle Varianten ihres Logos – und damit die größtmögliche Flexibilität bei bestmöglicher Wiedererkennbarkeit. Konkret heißt das: Sie kann nun, je nach Medium, Kanal und der dementsprechend benötigten Abbildungsgröße und weiteren technischen wie visuellen Anforderungen, immer die Variante wählen, die die beste Sichtbarkeit für ihre Marke ermöglicht. In Kombination mit ihren charakteristischen Farben entsteht so immer der Eindruck, der zu Birgit passt und ihre Marke stärkt.

Dies hat den Hintergrund, dass ich damit nicht nur Birgits Dynamik ausdrücken wollte, um sie als moderne Marke zu positionieren, sondern stellt sie diese Art von Logogestaltung vor allem für die Zukunft absolut sicher auf. Denn Birgit wird mit ihrem Logo-System alle schon vorhandenen Medien und sehr wahrscheinlich auch alle noch kommenden und für sie relevanten Medien ideal nutzen können, weil sie mit keinerlei grafischen Einschränkungen rechnen muss. Zudem haben wir eine kostenlose Google-Font (Schrift) verwendet, damit sie auch hier keine weiteren Kosten erwarten.

Und nun zum Logo an sich:
Unterstützt von einer modernen aber nicht zu trendigen, eher technisch wirkenden Grotesk-Schrift, wirkt das Logo durch das ikonisch anmutende Bildzeichen (Signet) ebenso klar, wie verständlich. Es signalisiert Beständigkeit, Offenheit und Vertrauen. Ohne dabei zu langweilen oder in Beliebig- und Austauschbarkeit zu rutschen. Denn in dessen Mitte befindet sich ein B – gedreht um 90 Grad aber auch ein W. Dies unterstreicht Birgits bewussten Einsatz von Sprache und der Anfangsbuchstabe ihres Vornamens signalisiert zudem ihre Nahbarkeit. Denn Birgit weiß als Expertin, was sie tut. Sie nimmt sich aber nicht allzu ernst. Und was liegt bei einer Texterin näher als ein Bildzeichen aus einem Buchstaben? Eben. Im Signet befindet sich zudem auch ein Ausrufezeichen. Dieses Satzzeichen unterstreicht Birgits Claim und macht unmissverständlich Birgits Fokus deutlich: Verständlichkeit. Inhalte. Machen.
Außerdem gilt der Kreis in der Wahrnehmungspsychologie als Symbol für Einheit, Ganzheitlichkeit, Dynamik, Zeitlosigkeit und insbesondere als Ring ist er ein Schutzsymbol. Dies unterstreicht Birgits vertrauensvolle, ganzheitliche Arbeitsweise auf Augenhöhe und verbindet sie so mit ihrer Zielgruppe, die auf eine eben jene Wert legt.

Website

Beim Gestalten des Webdesigns stimmte ich mich mit Birgit zu Beginn über die jeweiligen Inhalte und deren Reihenfolge ab. Wir strukturierten diese in sogenannten Wireframes. Dies ist eine schematische Darstellung des Webseiten-Aufbaus, damit der User bewusst durch ihre Webseite geführt werden kann und dabei sich ihr Branding überall zeigt. So beschlossen wir unter anderem, dass die Leser zu Beginn auf jeder Seite mit einem Header begrüßt werden und alle Inhalte durch Flächen klar strukturiert sein sollen. Icons und andere grafische Elemente orientierten sich dabei am Logo, ohne mit diesem optisch in Konkurrenz zu treten.
Birgit steuerte dann nach und nach die Texte bei und griff bei deren Erstellung immer wieder auf die Erkenntnisse aus unserem Workshop zurück. Dadurch ging das Befüllen der Webseite recht zügig.
Da ich jedoch leider keineExpertise im Programmieren von Webseiten besitze, übergab ich das Design an einen Programmierer, den Birgit sich gesucht hatte. Mit ihm stimmte ich dann in regelmäßigen Schleifen alle Elemente grafisch sowie inhaltlich ab und gab Birgit immer wieder einen Status quo durch. So wurde die Webseite rechtzeitig fertig und Birgit erhielt schon nach kürzester Zeit das erste positive Feedback.

Zur Website von Birgit gelangst du hier: www.birgit-wehinger.de

Geschäftsausstattung

Birgit ist ab und zu auch mal auf Veranstaltungen. Dafür benötigte sie eine Visitenkarte, die sich abhebt und dabei gleichzeitig ihr Branding unterstützt. Gesagt, getan. Ihre Visitenkarte besteht aus einem dreilagigen Papier, mit einem schwarzen Farbkern. Zudem ergibt die Visitenkarte auch gedreht einen Sinn und funktioniert dank der geschickt platzierten Elemente auch als eine Art Mini-Flyer.
Ergänzend hierzu gestaltete ich für sie außerdem noch Seite 1 und Seite 2 einer digitalen Brief- und Rechnungsvorlage, das sie im von ihr verwendeten Tool hochladen kann. Dabei nahm ich auf die Limitierungen des Programms Rücksicht, sodass sie das Dokument ohne Einschränkungen und Mehrkosten nutzen kann und alle Inhalte qualitativ hochwertig dargestellt werden. Zusätzlich entstand eine aufmerksamkeitsstarke Rückseite für den gedruckten Bogen.

Social Media

Birgit zeigt sich beruflich nicht auf Instagram oder Facebook. Aber auf Xing und LinkedIn. Dort befindet sich auch ein Teil ihrer Zielgruppe. Hierfür erstellte ich ihr deshalb einen Header, der sich in ihr Profil integriert und so den Interessenten schon hier mit der Marke in Berührung bringt. Dieser zeigt insbesondere ihre Kernleistungen und ihren Claim und ist optimiert für eine responsive Darstellung – was bedeutet, dass er sich, ebenso wie ihre Website, an das jeweilige Bildschirmformat des Mediums anpasst, damit alle Elemente lesbar sind.

Fazit

Schon kurz nach der Veröffentlichung ihres neuen Erscheinungsbildes erhielt Birgit von Kunden wie auch von Kollegen supergutes Feedback. Zudem wird Birgit nun im Akquiseprozess als Texterin absolut ernst genommen und konnte schon kurze Zeit später einen ersten Neukunden gewinnen. Dabei half ihr unsere erarbeitete Positionierung und ihr Branding im Gesamten.
Die Zusammenarbeit mit Birgit hat mir nicht nur großen Spaß gemacht, sondern war auch menschlich bereichernd. Birgit ist ein sehr reflektiert arbeitender Mensch, weshalb wir uns super ergänzt haben. Ich freue mich, dass ich zu ihrem Wachstum meinen Teil beitragen konnte und wünsche Birgit unglaublich viel Freude und Erfolg beim Hinaustragen ihrer Markenpersönlichkeit in die Öffentlichkeit.

Du möchtest, dass ich dich bei deinem Projekt unterstütze? Das freut mich! Klick dazu doch mal hier.

Liebe Birgit, erzähl mal ...

Wie zufrieden bist du mit dem Ergebnis unserer Zusammenarbeit? Was hat sich bei dir dadurch verändert?

Du hast mir dabei geholfen, eine neue Marke – meine Marke : ) – aufzubauen. Dafür hast du die nötigen Fachkenntnisse fürs Branding mitgebracht und konntest mich umfassend und kompetent beraten.
Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden: Wir haben meine Marke Stück für Stück aufgebaut. Beginnend mit der Markenpositionierung inklusive Claim, aus der dann das Corporate Design entwickelt wurde. Ich empfand diese Zeit als sehr spannend, weil sich durch die Markenbildung meine Vorstellung von mir als Dienstleisterin und meinem Angebot weiter konkretisierte. Das lief quasi parallel ab. Darauf aufbauend konnte ich – auch mit deiner Unterstützung – meine Website konzipieren, mit der ich heute die meisten Kunden ziehe. Das liegt sicher an der tollen Positionierung und dem stimmigen Design, für das meine Website schon oft gelobt wurde. Mein Fazit: Mit einer gelungenen Markenbotschaft und einem dazu passenden Markendesign konnte ich meine Dienstleistung optimal positionieren.

Wie hast du die Stimmung während unserer Zusammenarbeit empfunden?

Die Zusammenarbeit habe ich als sehr angenehm empfunden. Ich hatte das Gefühl, in meinem Anliegen ernstgenommen und an die Hand genommen zu werden, ohne dass mir etwas „aufgeschwatzt“ wurde. Im Gegenteil, du hast es verstanden, mir einerseits eine Orientierung, einen Rahmen zu geben und andererseits die Details, die zur Bildung meiner Marke entscheidend beitrugen, aus mir „herauszukitzeln“. Die Stimmung empfand ich als freundlich-kollegial und die Kommunikation fand stets auf Augenhöhe statt. Bei der Website waren wir Sparringspartner. Das hat mich inspiriert, auf ähnliche Art und Weise mit meinen Kunden zu arbeiten.

Was denkst du über meine Arbeitsweise und die Verfügbarkeit bei Rückfragen und Korrekturwünschen?

Deine Arbeit hat gut zu meinem Anspruch gepasst (der manchmal, ich gebe es ja zu, an Perfektionismus grenzt): du bist sehr zuverlässig und gründlich, deine Arbeitsweise ist sehr genau und gewissenhaft und du bist auf alle meine Fragen sowie Wünsche zeitnah eingegangen. Auch wenn sich parallel die Aufträge anderer Kunden bei dir stapelten, hast du den Überblick behalten und auch immer termingerecht geliefert. Wenn sich bei mir einmal etwas änderte, warst du flexibel. Sehr zu schätzen weiß ich deinen Einsatz bei der Erstellung meiner Website, die auf Seiten der Technik nicht ganz ohne Hindernisse blieb, letztendlich aber zügig ablief und ein Top-Ergebnis mit sich brachte. Das lag sicher mit an deiner Genauigkeit. Hier fühlte ich mich gut aufgehoben und war froh, nicht alleine mit dem Projekt zu sein, sondern dich als Partner an meiner Seite zu haben. Korrekturen gab es wenige, da wir uns in der Zusammenarbeit ja schon gut ergänzt haben. Ich konnte mich darauf verlassen, dass du die wenigen Änderungswünsche immer exakt und zügig umsetzt.

Wie transparent und zuverlässig habe ich dir den Preis für meine Arbeit vorab kommuniziert? Findest du diesen nun auch rückblickend angemessen?

Grundsätzlich hat es mir sehr gefallen, dass ich mit dir ganz unbefangen über das Thema Geld und Honorar sprechen konnte – gerade als Gründerin ohne Gründungszuschuss – und auch auf großes Verständnis für mein eher knappes Budget zu stoßen. Die Preise waren fair und wurden transparent kommuniziert. Das Arbeitsergebnis zeigt, dass hier ein echter Profi am Werk ist und der Preis somit absolut gerechtfertigt ist.

Würdest du mit mir nochmal zusammenarbeiten oder mich an deine Kollegen weiterempfehlen?

Ich würde definitiv wieder mit dir arbeiten und habe dich auch schon an einige Geschäftskontakte weiterempfohlen ; )

Hat dich etwas gestört?

Ganz rund wäre es gewesen, wenn auch Kenntnisse bzw. Expertise in der Webprogrammierung da gewesen wären. Wahrscheinlich hätte das einiges an Aufwand, auch organisatorisch, gespart.

Hat dir etwas besonders gut gefallen?

Deine großartige menschliche und herzliche Art! Sowie deine sichtbare Erfahrung und Expertise im Grafikdesign und in der Markenbildung : )

Ich freue mich auf dich!

 
Dir gefällt, was du hier siehst? Dann lass uns doch mal unverbindlich miteinander reden. Bei einem kostenlosen Kennenlern- und Beratungsgespräch. Ruf mich einfach direkt an oder schreibe mir eine E-Mail und wir vereinbaren einen Termin.

Ich möchte dein Business, dich und deine Geschichte gerne kennenlernen. Und freue mich schon darauf, dich auf deinem Weg zu einem konsistenten, glaubwürdigen und deshalb langfristig erfolgreichen Marketing zu begleiten.

Patrick Hafner
Strategischer Markengestalter
und freier Art Director

hallo@patrickhafner.design
+49 176 45 65 44 99

    

Wachstum durch strategische Markengestaltung

Patrick Hafner

Patrick wurde vor 28 Jahren in Schwäbisch Hall geboren. Nach seinen beiden grafischen Ausbildungen und einigen Jahren als angestellter Grafiker, Konzepter und Art Director, arbeitet er nun von Esslingen am Neckar aus im gesamten DACH-Raum für Unternehmen und Agenturen als strategischer Markengestalter sowie freier Art Director. Seine Arbeit wurde mit diversen Awards ausgezeichnet und in Print- sowie Onlinemedien veröffentlicht.

Zusammenfassung zum Abspeichern und Ausdrucken? Gerne! Hier findest du das PDF als Download.

© Copyright Patrick Hafner 2019.
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Danke, dass du das respektierst.

error: